Mailversand an Hotmail-Konten gesperrt

Update: 07.09.2013 von Administration 1awww.com

Wir haben den cP1server nun auf eine andere Mail-Exchange-IP gelegt. Die Mails werden versendet, landen aber dennoch bei den Empfängern im Junk-Folder. Die 1awww.com- Mail-Server sind in keiner Blackliste negativ gelistet, aber dennoch werden Mails unqualifiziert als Junk gelistet. Daher listen wir Hotmail künftig als „gefährliches Produkt“, siehe https://plus.google.com/b/103857474242535177664/103857474242535177664

Update: 04.09.2013 von Administration 1awww.com:

Wie wir aus zuverlässiger Quelle heute erfahren haben, lagen die Gründe für die Sperrung von Hotmail im gesamten IP-Segment unseres Netzbetreibers OVH! Wir verfolgen weiterhin den Mailverkehr auf dem cp1server.eu und werden ggf. den Mail-Versandt über ein anderes IP-Segment durchführen! Wir bedauern diesen Zwischenfall, dennoch gelten unsere Konsequenzen aus diesem Zwischenfall:

Ende Update

Auf dem cPanel-Server cp1server.eu sind in den letzten Tagen von mehreren Kunden Mails an nicht existierende Hotmail-Konten versendet worden, worauf Hotmail den Mail-Empfang von unserem cPanel-Server vorübergehend gesperrt hat! Wir schreiben diese Kunden gesondert an! Dennoch sind auch für alle anderen Kunden die nachfolgenden Informationen wichtig, um den Betrieb aller Server stabil zu halten!

Hotmail (Outlook) bedient sich offensichtlich nicht oder nicht nur den üblichen Spam-Listen, sondern sperrt offensichtlich Mail-Server, wenn diese versuchen, Mails zu versenden an nicht existierende Mail-Adressen. Dabei ist die Menge, die der cPanel-Server an solche nicht existierenden Mail-Adressen versendet hat, eher lächerlich – damit aber auch zukünftig wieder alle von Kunden angeschriebenen Mail-Empfänger Ihre Mails erhalten, sind notwendige Schritte und Restriktionen notwendig!

Insbesondere auf dem cPanel-Server, aber auch auf allen anderen Servern sollten Sie daher unbedingt folgendes prüfen:

  • Bei Auto-Registrierungen von Kunden/Teilnehmern z.B. für Foren, Blogs, Kundenportale etc., muß bevor eine Bestätigungsmail z.B. mit einem Rückbestätigungs-Link versendet wird, bei der Erfassung ein Captcha oder andere Prüfung vorgeschaltet sein, die maschinelle Auto-Registrierungen (Spam) verhindert! Eine Maschine kann in der Regel kein Captcha lesen und ohne korrekte Wiederholung des Captchas ist dann keine Anmeldung möglich und daher erfolgt auch keine Mail-Versendung an eine Mail-Adresse, die nicht existiert!
  • Prüfen Sie jegliche automatische Mail-Versendungs-Programme (Newsletter etc), daß eine nicht existierende Mail-Adresse nur maximal 3 mal angeschrieben wird und dies über mehrere Tage verteilt! Entweder werten Sie manuell die Mail-Fehlermeldungen aus, die Sie erhalten oder Ihr Newsletter-Programm sollte diese unzustellbaren Mails abrufen und die betroffenen Mail-Adressen automatisch sperren!
  • Bei Rückmeldung auf nicht existierende Mail-Adressen, löschen Sie bitte diese Mail-Adresse aus allen Mail-Adress-Listen (Kundenverwaltung, Newsletter etc) oder stellen Sie sicher, daß die Mail-Adressen nicht mehr als 3 mal verteilt über mehrere Tage, angeschrieben werden! Bei fehlerhaften Mail-Adressen erfragen Sie bitte die neue Mail-Adresse von Ihren Kunden auf einem anderen Weg, z.B. Sperrung des Kunden bis dieser eine neue Mail-Adresse hinterlegt hat!
  • Beachten Sie bitte: Der Einsatz von Software, die nicht sauber ist und Spam versendet, fällt immer in die Verantwortung des Webspace-Mieters und der Spam-Versandt, auch wenn es nur 10 Mails sind, ist strengstens, durch Gesetze und auch durch unsere AGBs, untersagt!

Des Weiteren haben manche Kunden, die Default-Domain (z.B. cp9999@cp1server.1awww.com) für den Mail-Versandt verwendet. Bisher haben wir nichts dagegen gehabt! Dennoch: Die Default-Domain für einen Webspace ist eine reine temporäre Domain, damit Webspace-Anfänger sich unter dieser Default-Domain einen Webspace aufbauen können ohne vorher eine eigene Domain zu besitzen. Die Default-Domain ist auch keine zugesagte Domain, die in den gewählten Tarif-Paketen versprochen ist und daher überlegen wir schon seit längerem, die Verwendung der Default-Domains auch bei cPanel grundsätzlich einzustellen! Leider sind immer mehr Restriktionen notwendig, weil im Internet immer mehr Unfug betrieben wird! Der Mail-Versand soll daher ausschließlich unter der Absender-Mail-Adresse der kunden-eigenen Domains erfolgen!

Wir müssen daher die Verwendung von Mail-Adressen der Default-Domains mit sofortiger Wirkung untersagen und werden kurzfristig den Versand von Mails unter Verwendung der Default-Domains verhindern! Stellen Sie daher bitte sicher:

  • Ihre PHP-Programme etc. müssen als Absender-Mail-Adresse eine gültige Mail-Adresse, die Sie unter Ihrer Kunden-Domain angelegt haben, verwenden!
  • Daß Sie Mail-Adressen, die Sie in cPanel unterhalb der Default-Domain angelegt haben, umgehend löschen! Dies betrifft auch Umleitungen etc., die Sie ggf. gesetzt haben!

Wie wir schon mehrfach berichtet haben, sind Free-Mail-Provider für den Empfang von Mails mit absoluter Vorsicht zu genießen, hier ein paar alte Blog-Artikel, die Sie vielleicht auch interessieren könnten:

– Scam von Hotmail-Adresse
 GoogleMail (gMail) mit unqualifizierter Spam-Erkennung
 Datenskandal / Wirtschafsspionage nicht ausgeschlossen
 gigantischer Datenskandal, der kein Ende nimmt

noch nicht berichtet gmx.de / gmx.net etc: Kunde wurde unbegründet gesperrt – Eine Reaktivierung ist nur über einen telefonischen Support zu Sex-Rufnummer-Preisen von 3,95 Euro/Minute aus dem Festnetz möglich!

2 Gedanken zu „Mailversand an Hotmail-Konten gesperrt

    1. Hallo Herr Schmidt,

      ja, für sehr viele Kunden sind die Mails von 1awww.com wichtig, insbesondere Verlängerungs-Mails und auch die Newsletter von 1awww.com! Um diese Mails zu bekommen, sollten Sie grundsätzlich die Mail-Adressen von 1awww.com in Ihre Whiteliste oder Kontakte hinzufügen!

      Künftig erhalten wir über Microsoft eine Nachricht, wenn ein Kunde unsere Mails als „Spam“ markiert!

      Wir sind berechtigt unsere Kunden in gewissen Abständen zu informieren. Im Jahr sind daß vielleicht für Kunden 14 Newsletter und die für Kunden wichtigen Informationen über fällige Verlängerungen! Dies ist in den AGBs so vereinbart!

      Die Probleme werden von „Spiel-Kunden“ verursacht, die sich z.B. Server bestellen und dann anschließend nicht bezahlen! Diese klicken dann später z.B. in Ihren Hotmail-Accounts bei jeder Mail von 1awww.com, wie z.B. Zahlungserinnerungen auf „Spam“ und wenn daß ein paar mehr solcher Kandidaten machen, dann sperrt Hotmail die gesamte Postzustellung von Absender 1awww.com ohne vorher geprüft zu haben, ob es sich wirklich um Spam handelt! Dies ist verantwortungsloß, aber wir können es leider nicht ändern!

      Daher empfehlen wir, Free-Maildiesnte, wie Hotmail, Google-Mail, GMX etc grundsätzlich nicht für geschäftliche Zwecke zu verwenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.