Plesk 11.5 – PHP Debug-Bug kostet viele Stunden und Nerven

Plesk PHP Debug – Bug ist dem Hersteller von Plesk bekannt:

Es ist nicht zu fassen, aber dieser PHP Debug – Bug ist seit über 1 Jahr und 6 Monaten dem Hersteller von Plesk bekannt! Er befindet sich auch in der aktuellen Plesk-Version 11.5.30 – Update #16 immer noch und kostet vielen Kunden, die Plesk verwenden bei der Fehlersuche, dem debuggen von PHP-Scripten viele und unnötige Stunden!

Fehlerhafte PHP-Scripte werden als 200 OK geloggt – auch im PHP-Debug-Modus

Bei fehlerhaften PHP-Scripten werden leere weiße Seiten ausgegeben oder teilweise nur zum Teil angezeigt und im error_log erfolgen keine Einträge und im access_log wird auch noch der Abruf mit 200 OK eingetragen, auch im Debug-Modus! Also ein Script, daß definitiv fehlerhaft ist und auch nichts oder falsches ausgibt, wird als fehlerfrei geloggt! Daher entstehen Sucharbeiten von vielen Stunden bei vielen Anwendern, was wir auch im Google so nachvollziehen konnten!

PHP-Debug-Modus wird normalerweise wie folgt aktiviert:

error_reporting: E_ALL
display_errors: On

Diese Werte werden in Plesk unter PHP-Einstellungen angepaßt und sollen nach dem alle Probleme beseitigt worden sind, unbedingt wieder auf Standard zurück gestellt werden!

Durch die Eintäge in Plesk wird für den jeweiligen Webspace entsprechende php.ini-Einträge erzeugt, die auch so gesetzt werden, was man in einem Script mit dem Befehl phpinfo() auch so abrufen kann! Dennoch haben diese Einstellungen KEINE Wirkung, es werden nämlich keine Fehlermeldungen ausgegeben und die Scripte werden angeblich sauber ausgeführt!

Mit diesem kleinen Workarround werden ALLE PHP-Scripte im Plesk-Webspace problemlos im Debug-Modus ausgeführt und Fehler werden angezeigt:

Den kleinen Workarround, haben wir im Wiki auf der Seite: http://wiki.1awww.com/wiki/Plesk_PHP_Debug_BUG beschrieben. Dieser löst die Probleme, aber der Hersteller könnte temporär auch die Auswahlmöglichkeiten in den Plesk-Einstellungen erweitern, wahrscheinlich würde ihn daß nur 10 Minuten Änderung in den Programmen kosten und viele viele viele Anwender könnten langwierige Suchzeiten sparen!

4 Gedanken zu „Plesk 11.5 – PHP Debug-Bug kostet viele Stunden und Nerven

    1. Hallo Herr Holzschuh,

      wie bei jedem anderen Großkonzern, gehen die Dialoge nur durch deren eigene Foren-Systeme. Persönlich kann man selten jemand direkt anschreiben. So gehen dann auch Probleme einfach unter, zumal die Probleme sich auf alte Versionen beziehen.

      Alle Beschwerden oder Fehlermeldungen, die deren Kunden durchführen, erfolgen ebenfalls über deren Foren, was dazu führt, daß deren Abrufquoten steigten, was sich auf deren Bewertung für die Suchmaschinen positiv auswirkt! Dies ist auch ein Grund dafür, daß wir bei solchen Fehlern nicht mehr den Herstellern helfen, solange wir nicht mehr direkten Kontakt bekommen. Wir helfen lieber vielen anderen Anwendern, die in Google nach Lösungen suchen, über unsere eigenen Seiten!

      Viele Grüße nach Salzburg
      1awww.com – Internet-Service-Provider

      Detlef Bracker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.