Bank-Konto schon abgeräumt? VORSICHT böse Mails im Umlaug

Sparkasse Phishing - Bank-Konto wird abgeräumtVORSICHT vor neuen Phishing-Mails, mit der bereits etliche Sparkassen-Kunden betrogen wurden!

Wer diese Mail bekommt, der möge NICHT in den roten Link-Button klicken, denn Sie können davon ausgehen, daß diese Mail nicht von Ihrer Sparkasse versendet wurde!

Wir haben heute mehrerer dieser Mails für verschiedene Accounts erhalten und geprüft und bereits entsprechend in Blacklisten negativ gelistet und auch die Webseiten sperren lassen!

Die Mails werden dabei nicht nur von ausländischen Servern versendet, sondern sogar von deutschen Mails-Servern und wer den Link anklickt, wird selbst durch die Art der URL so in die Irre geleitet, daß er ggf. den Anweisungen folgt!

Haben die Phisher über diesen Trick erst Ihre Daten ergaunert, räumen diese Ihr Konto früher oder später restlos ab!

Wenn Sie Kunde der Sparkasse sind und Sie haben eine solche Mail erhalten und haben sich deshalb in der gefälschten Webseite bereits eingeloggt und damit Ihre Zugangsdaten preis gegeben, dann sollten Sie sich dringend über eine neue Verbindung, am besten von einem anderen Computer erneut in Ihrer Bank anmelden und dort dringend Ihren Kontostand prüfen und sofort Ihre Zugangsdaten (Passwort ändern)! Informieren Sie auch direkt Ihre Bank! Anschließend sollten Sie dringend an Ihre nächste Polizei-Dienststelle wenden und um weitere Hilfe bitten!

VORSICHT: eMails mit EU Business Register – Rechnung folgt mit 990 Euro

Spam Phishing EU Business RegisterVORSICHT vor neuer Betrugsmasche mit EU Business Register! Es werden Mails versendet, die einem suggerieren, Daten der eigenen Firma zu aktualisieren! Da jede Firma im Wettbewerb steht, ist natürlich jeder Eintrag normal sehr willkommen! Angefügt ist ein PDF-Dokument, daß Kunden ausfüllen sollen und an eine Fax-Nummer “+31 205 248 107” in den Niederlanden senden sollen!
Durch das Ausfüllen und Absenden wird jedoch ein Vertrag abgeschlossen, der den Unterzeichnern eine Rechnung von 995 Euro ins Haus flattern lässt und danach können die Kunden dies auch in der Regel nicht mehr rückgängig machen und müssen bezahlen!

Obwohl diese Masche schon etliche Monate im Umlauf ist, mit sogar gleicher Fax-Nummer, so finden wir es im Internet, und diverse Kunden betrogen wurden, kümmern sich die niederländischen Staatsorgane scheinbar nicht darum, diesen Betrug abzustellen, dabei wäre dies eigentlich kein Problem, da das unerlaubte Zusenden von Spam ebenfalls verboten ist!