Weiterer Plesk-Bug Lock-Manager

Es ist gräuslich, wenn Plesk immer irgendwas ändert, was dann zum absoluten Gau, zum Beispiel nach einem Neustart, führt! Zig tausende Bugs wurden bereits von Administratoren gefunden und ständig tauchen neue auf, wie jetzt, wo diverse Administratoren verzweifeln, weil sie den Plesk-Server nicht mehr zum Laufen bekommen, nach einem Neustart und dabei ist der Workarround, den Plesk auch so einbauen könnte, so einfach:

Der Server steht und verweigert die Arbeit mit folgenden Fehlermeldungen:

Lock Manager error: ‘[LockManagerException] Can’t open or create shared memory by shm.name: “/run/lock/lmlib/SharedLockManagerStorage0.2.4”; shm.start_size: “8388608”; error “Permission denied”‘.

Type Plesk\Lock\Exception
Message Lock Manager error: ‘[LockManagerException] Can’t open or create shared memory by shm.name: “/run/lock/lmlib/SharedLockManagerStorage0.2.4”; shm.start_size: “8388608”; error “Permission denied”‘.
File Hierarchical.php
Line 126


So funktioniert der Workarround:


cd /run/lock
chown root:lock-manager lmlib

Danach einfach das GUI mit F5-Funktionstaste aktualisieren!

Offensichtlicher Plesk Bug in DNSSec

Beim Ändern einer signierten DNS-Zone wird ganz offensichtlich aus irgendeinem Grund die Zone nicht neu signiert, obwohl dies notwendig ist, denn sonst erhalten die erbenden Nameserver grundsätzlich die veralteten Informationen!

Beim Einrichten von DNSSec werden dagegen die signierten DNS-Zonen-Dateien erzeugt, aber leider nicht, wenn Updates z.B. weitere Einträge der DNS-Zone hinzu gefügt werden, schreibt Plesk nur die originären unverschlüsselten DNS-Zonen-Files, signiert diese aber nicht und man kann versuchen was man will, auch ein Bind/Named – Restart bringt gar nichts und die Nameserver werden immer mit veralteten Informationen versorgt!

Der gefundene Workarround nach Stunden geht wie folgt:

a) cd /var/named/run-root/var
b) ls *
c) rm .signed*
d) Reboot the complete server
e) Check again the files /var/named/run-root/var

Wenn Sie anschließend die Dateien im Verzeichnis prüfen, werden Sie feststellen, daß die signed-Files neu erzeugt wurden und wenn dann die betroffenen Nameserver die Zonen neu abrufen, werden diese auch mit aktuellen und neuen Werten übertragen!