VORSICHT vor Erpressungs-Mails

Erpressungs-Mails mit "Ich bin ein Vertreter der Chaos-Hacking-Gruppe."

Glauben Sie nicht diesen perfiden Behauptungen, die in solchen und ähnlichen Erpressungs-Mails gegen Sie geäußert werden! Hier ein Beispiel einer solchen Mail:

Hallo!

Ich bin ein Vertreter der Chaos-Hacking-Gruppe.
Im Zeitraum vom 24/06/2019 bis 23/09/2019 haben wir durch Hacken eines der
FRIENDSANDTRENDS.DE-Mailserver Zugriff auf Ihr Konto
da****@fri******rends.de erhalten.

Haben Sie Ihr Passwort schon geändert?
Gut! Aber unser Programm fängt es jedes Mal ab. Und jedes Mal, wenn ich wir Ihr neues Passwort!

Durch den Zugriff auf Ihr E-Mail-Konto war es einfach, eine Verbindung zum Betriebssystem Ihres Geräts herzustellen.

Momentan sind uns alle Ihre Kontakte bekannt. Wir haben auch Zugriff auf Ihre Messenger und Ihre Korrespondenz.
Alle diese Informationen sind bereits auf meinem pendrive gespeichert.

Wir sind uns auch Ihrer intimen Abenteuer im Internet bewusst.
Wir wissen, dass Sie Websites für Erwachsene lieben und wir wissen über Ihre Sexsucht Bescheid.
Sie haben einen sehr interessanten und einzigartigen Geschmack (verstehen Sie, was ich meine?).

Beim Durchsuchen dieser Seiten wird die Kamera Ihres Geräts automatisch eingeschaltet.
Was Sie sich ansehen, wird aufgezeichnet und auf unserem Server gespeichert.

Im Moment wurden mehrere kompromittierende Videoaufnahmen gesammelt.
Ab dem Moment, in dem Sie diesen Brief gelesen haben, erhalten alle Ihre Kontakte in diesem E-Mail-Posteingang und in Kurieren nach 120 Stunden diese
Clips und Dateien zusammen mit der Korrespondenz.

Wenn Sie dies nicht möchten, überweisen Sie 2.000,00 Euro auf unser einzigartiges Bitcoin-Wallet.


Senden Sie genau:
0.22575812 BTC

zu unserer Bitcoin-Wallet:

39nEorfkSQ1wEYx1Ba3Syy5wt1bVGKn3kE

Die Adresse unterscheidet zwischen Groß- und Kleinschreibung - kopieren Sie sie.


Sobald Ihre Übertragung bestätigt wurde, werden alle Ihre Kontakte und Videoaufnahmen automatisch sofort gelöscht.
Wenn kein Geld rechtzeitig eintrifft, werden die Video- und Korrespondenzdateien an alle Ihre Kontakte gesendet.

Du entscheidest ... Bezahle oder lebe in der Hölle mit Schande ...

Wir glauben, dass diese ganze Geschichte Ihnen beibringen wird, wie man die
Geräte richtig benutzt!
Jeder liebt Websites für Erwachsene, aber Sie haben kein Glück.
Für die Zukunft - kleben Sie den Aufkleber einfach auf die Kamera Ihres Geräts, wenn Sie Websites für Erwachsene besuchen!

Pass auf dich auf!

Diese Erpressungs-Mails wurden versendet über IP 165.22.166.180 AS 14061 DIGITALOCEAN-ASN – DigitalOcean, LLC, US versendet. Digitalocean ist eine Serverpharm, von der viele Attacken aus gehen und ist deshalb auch mehrfach in Anti-Attacks seit Jahren negativ gelistet! Scheinbar interessiert es diesen Netzprovider auch gar nicht, ob deren Kunden illegale Aktivitäten durch führen oder nicht, denn scheinbar werden Abuse-Mail bei Digitalocean scheinbar nicht gelesen!

Es wird Zeit, daß die Behörden in Amerika endlich Digitalocean unter die Lupe nehmen und ggf. abschalten! Was für uns noch unverständlicher ist, daß Facebook immer noch erlaubt, daß DigitalOcean in Facebook Werbung schalten darf! So lange die ihr Netz nicht in Griff haben und dafür sorgen, daß solche Angriffe nicht ständig aus deren Netz kommen, sollte man denen alles dicht machen!

BREXIT – UK kein RECHT auf EU-Domains

EU-Domains und Brexit

BREXIT – Nach den neuesten Informationen der EU-Registry (EURid) vom 09. September 2019, haben UK-Firmen und UK-Privat-Personen kein Recht mehr auf EU-Domains und können keine neuen EU-Domains mehr registrieren und für bestehende, wird die Domain-Auflösung (Domain – DNS) spätestens zum 1. Januar 2020 eingestellt und per 1. November 2020 gekündigt / gelöscht!

Wer als Bürger/Firma mit Länderkennzeichen GB oder GI eine EU-Domain registriert hat, kann aber dem 1. November 2019, dem BREXIT-Datum ohne Deal, seine Domain auf einen anderen Inhaber übertragen, der seinen Sitz in einem der 27 Staaten der EU hat oder EU-Bürger ist und seinen Wohnsitz an einem beliebigen Ort der Welt haben darf!

Ferner besteht die Möglichkeit, ggf. einen Trustee mit der Wahrnehmung und Verwaltung seiner Domains zu beantragen!

Kunden aus GB/GI werden automatisch von der Registry angeschrieben, so daß diese sich um die rechtzeitige Anpassungen kümmern können!

WICHTIG: Wer als GB/GI-Bürger/Firma sich nicht um die rechtzeitige Umstellung / Übertragung kümmert, muß mit dem Verlust seiner Domain rechnen, denn er hat ab dem 1. Januar 2020 kein Recht mehr darauf eine EU-Domain zu besitzen!

Sicherheit für Server und Netzwerk über Anti-Attacks

cpanel ab sofort aus dem Angebot geworfen

cpanel-login

Das neue Preismodell von cPanel mit Preis-Erhöhungen von 236% bis zu 657% und mehr, mit einer Ankündigungszeit von knapp nur 1 Monat ist so arrogant und frech, daß unsere Konsequenz die Folge ist! Daher haben wir: cPanel ab sofort aus dem Angebot geworfen

Seit vielen Jahren haben wir cPanel Webspaces und cPanel Lizenzen sowie vorgefertigte Server mit cPanel angeboten. cPanel haben wir als zuverlässiges Webinterface für die Steuerung von virtuellen Hosts bzw. sogenannte Webspaces zu schätzen gewusst! Allerdings ist cPanel auch in die Jahre gekommen und hat leider nicht viel neues hinzu gefügt, was allerdings andere Webinterfaces wie Plesk heute in wesentlich größerem Umfang bieten!

Das Webinterface von cPanel schläft auf der Entwicklung von vor 20 Jahren. So ist die Menu-Führung aufgebläht und zig Funktionen scheinen mehrfach vorhanden zu sein, wie es halt früher noch bei alten einfarbigen Menus so üblich war, z.B. im WHM:

Create Accounts
List Accounts
Manage Accounts
Rearange an Account
List suspended Accounts
Show Accounts over Quota
Show Bandwith Usage

cPanel hat wenig Funktionen, aber viele Menü-Punkte. Dagegen hat Plesk wirklich viele Funktionen eingebaut, die unter cPanel noch gesucht werden müssen oder extra dazu gekauft werden müssen, wie z.B. den Auto-Installer!

Unser shared-Hosting-Server mit cPanel lief viele Jahre sehr stabil, aber auch Plesk-Server laufen heute super-stabil und so werden wir sehr kurzfristig alle Kunden, die noch auf cPanel gehostet werden, auf Plesk umziehen. Entsprechende Mails gehen an Kunden kurzfristig raus.

Leider hat unser Großhändler für cPanel – Lizenzen uns erst im August mit einer unscheinbaren Mail über die anstehende Preiserhöhung zum 01.09. informiert. Diese Mail ist als Standard-Werbung leider bei uns unter gegangen und wir wurden mit Schreck bei Erhalt der Monatsrechnung vor ein paar Tagen wach, die tatsächlich sich in den Einkaufspreisen um 236% erhöht hat! Wir haben unseren Großhändler angeschrieben, der dann patzig antwortete, er hätte die Preise rechtzeitig bekannt gegeben. Nun gut, wenn er meint, < 1 Monat wäre rechtzeitig? Wir haben mit Kunden teilweise Jahresverträge abgeschlossen, die wir auch nicht ändern können, so wie dies auch normal üblich ist und daher ist eine so kurze Preiserhöhung frech und arrogant und in Folge haben wir uns entschlossen, cPanel mit sofortiger Wirkung aus unserem Angebot zu werfen! Dabei können wir problemlos auf Plesk umschwenken, ohne daß unsere Kunden einen Verlust erleiden müssen, dafür aber einen Zugewinn an Leistungsmerkmalen bekommen, den cPanel nicht bietet!