Schlagwort-Archive: Spam

VORSICHT: eMails mit EU Business Register – Rechnung folgt mit 990 Euro

Spam Phishing EU Business RegisterVORSICHT vor neuer Betrugsmasche mit EU Business Register! Es werden Mails versendet, die einem suggerieren, Daten der eigenen Firma zu aktualisieren! Da jede Firma im Wettbewerb steht, ist natürlich jeder Eintrag normal sehr willkommen! Angefügt ist ein PDF-Dokument, daß Kunden ausfüllen sollen und an eine Fax-Nummer “+31 205 248 107” in den Niederlanden senden sollen!
Durch das Ausfüllen und Absenden wird jedoch ein Vertrag abgeschlossen, der den Unterzeichnern eine Rechnung von 995 Euro ins Haus flattern lässt und danach können die Kunden dies auch in der Regel nicht mehr rückgängig machen und müssen bezahlen!

Obwohl diese Masche schon etliche Monate im Umlauf ist, mit sogar gleicher Fax-Nummer, so finden wir es im Internet, und diverse Kunden betrogen wurden, kümmern sich die niederländischen Staatsorgane scheinbar nicht darum, diesen Betrug abzustellen, dabei wäre dies eigentlich kein Problem, da das unerlaubte Zusenden von Spam ebenfalls verboten ist!

DSGVO: WHOIS Daten nicht mehr öffentlich / kein Spam mehr

Endlich sind die whois-Daten bei den generischen Top-Level-Domains, vielen anderen EU Länder-Domains (ccTLDs) und auch vielen anderen Domains, nicht mehr öffentlich abrufbar!

Damit wurde die größte Quellen von Mail-Adressen, die für Spam missbraucht wurden, geschlossen! Auch dürfen keine anderen Systeme diese Daten unberechtigt in Form von whois-Kopien, diese DSGVO: WHOIS Daten nicht mehr öffentlich / kein Spam mehr weiterlesen

.RU Registry warnt vor Scam

Russland - DomainsKunden, die russische Domains besitzen, bekommen unter Umständen Scam-Mails von Verbrechern, die versuchen an die Kunden-Daten der russischen Registry heran zu kommen! RUCenter, die Registry für russische Domains warnte via Mail vor Scam/Phishing! Solche Scam-Mails werden teilweise (auch gegen PayPal, Banken etc.) so gut aufgemacht, daß diese von normalen Mails kaum oder gar nicht zu unterscheiden sind. Auf den Link geklickt, sollen sich dann die Mail-Empfänger in einer Seite einloggen und geben dann auf der gefakten Webseite womöglich ihre Zugangs-Daten ein (Phishing), die dann von den Betrügern für illegale Aktivitäten, wie z.B. Domain-Übernahme, Finanzbetrug etc. mißbraucht werden! Was Sie machen können, wenn Sie bereits Opfer geworden sind oder wie Sie sich schützen können, hier mehr: .RU Registry warnt vor Scam weiterlesen

Microsoft Spam – auf Platz 3 weltweit größter Spammer

Microsoft auf Platz 3 der weltweit größten Spammer
Microsoft auf Platz 3 der weltweit größten Spammer – mehr Infos bei Spamhaus

Seit Jahren sehen wir massiven Spam von Servern des Microsoft-Konzerns. Dazu gehören Server für Outlook, Hotmail, Live und wie diese sich sonst schimpfen!

Bislang blieb das Kontaktieren von Microsoft ohne Erfolg, denn die Jungs scheinen sich überhaupt nicht darum zu kümmern, Spam zu Microsoft Spam – auf Platz 3 weltweit größter Spammer weiterlesen

Hotmail Spam-Filter kaputt / Massenhaft Spam in Hotmail / IPs werden falsch gesperrt

Schon wieder ein Gau bei Hotmail! Deren Spam-Filter listet fälschlicherweise Server, die keinen Spam senden als Spammer und gleichzeitig lassen die Server von Microsoft/Hotmail/Live/Outlook massenhaft Spams an deren Kunden, ohne jegliche Filterung durchgehen!

Diverse PC-Magazine meldeten heute den Defekt bei Hotmail, z.B. mit Hotmail Spam-Filter defekt

Viel schlimmer ist aber, daß der Service von Hotmail, um Mail-Probleme zu melden, so gut wie nicht funktioniert! Alle Mails kommen mit einer automatischen Antwort zurück “es sollte alles funktionieren” und dennoch geht nichts!

Weil dieses Problem schon öfter vorgekommen ist, können wir nur jedem empfehlen, nicht Mail-Accounts von Hotmail/Microsoft/Live/Outlook oder wie die sich sonst noch nennen, zu verwenden!

Lesen Sie hierzu auch den Artikel:

WARNUNG: HOTMAIL-MAIL-DIENSTE GEFÄHRLICH – WARNING: HOTMAIL-MAIL-USING IS ABSOLUTE DANGEROUS  von 2014

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

MAILVERSAND AN HOTMAIL-KONTEN GESPERRT von 2013

DRINGENDER UPDATE NOTWENDIG – WORDPRESS VULNERABILITIES

EINFACH UND SCHNELL: IHR KOSTENLOSES SSL-ZERTIFIKAT BEI 1AWWW.COM

Mail-Verkehr in Österreich massiv gestört (Vermutung Ausfall 75%)

UPC Österreichs Mail-Versand geblocktGanz offensichtlich wird aus dem UPC-Netz in Österreich so massive Spam versendet, daß etliche Mail-Server von UPC in vielen Spam-Listen negativ gelistet wurden und daher Mails von UPC-Kunden nur noch selten oder gar nicht mehr versendet werden können! Fremde Mail-Server nehmen in der Regel keine Mails an, wenn diese von negativ gelisteten Mail-Servern versendet werden, egal welche Mail-Provider für den Empfang angesteuert werden, denn kein Mail-Server-Betreiber läßt sich Spam zusenden und sperrt entsprechend Spam-Filter solchen Mail-Verkehr!

 

Nach unseren Tests, sind mindestens folgende IPs von UPC davon betroffen:

62.179.121.60 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)
62.179.121.55 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)
62.179.121.57 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)
62.179.121.58 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)
62.179.121.59 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)
62.179.121.60 listed in bl.spamcop.net (127.0.0.2)

und in Blocklist, Blackscatter, JustSpam, UCEProtect, Hostkama, Mailspike, Protected Sky RBL etc als Spammer gelistet und da bereits mehrere IPs im gleichen RIR und ASN gelistet sind, ist damit zu rechnen, daß immer mehr IPs von UPC für den Mail-Versand blockiert werden!

UPC ist lt. Wikipedia zu 90 % der Hauptversorger von Österreich im Internet und eigentlich ist Österreich in der Spam-Prävention sehr vorbildlich! Offensichtlich haben aber einige wenige Spammer es geschafft, durch massiv versendeten Spam, daß die Mail-Server von UPC negativ gelistet wurden und erfahrungsgemäß dauert es viele Stunden, eher sogar Tage, bis diese IPs wieder aus den Blacklisten entfernt werden können!

Wer also aus Österreich sichere Mail-Server benötigt, wir haben so viele Kapazitäten noch frei, daher müssen wir diese vermieten! Ganz einfach und schnell mieten Sie Server, Webspeicherplatz oder registrieren Domains

Quellen-Vorlage für bearbeitetes Bild: Wikipedia

 

DRINGEND: Joomla dringend updaten – Sicherheitslücke ermöglicht Eindringen in Admin-Bereich

joomla_sicherheitslückeJoomla hat eine SQL-Injection-Sicherheitslücke, die in den Version 3.2 – 3.4.4 vorhanden ist und Hackern ermöglicht, den Webspace in ihre Gewalt zu nehmen und dann diesen zu verändern oder Hintertüren einzubauen, die ein späteres Eindringen ermöglicht!

Bei Veränderung der Programme können Hacker bösartige und illegale Aktivitäten durchführen, wie z.B. Informations-Seiten zerstören, Spam versenden, illegale Inhalte verbreiten, wie Kinderpornografie oder terroristische Artikel und auch Kunden-Daten auslesen, Kreditkarten-Daten von fremden Personen abfischen, selbst wenn die Webseiten, die unter Joomla laufen, gar kein Kreditkarten-Prozessing anbietet!

Inhaber und Administratoren von Joomla-Websites wird daher empfohlen, unverzüglich Joomla auf den neuesten Stand upzudaten (derzeit 3.4.5)!

Die Sicherheitslücke wurde vor einer Woche bekannt und ist in Mitre gelistet unter CVE-2015-7297, CVE-2015-7857 und CVE-2015-7858. Heise Newsticker hat vor 5 Stunden über diese Schwachstelle berichtet!

VORSICHT vor Mails mit Domain-Renewal / Domain-Notice /RE: Registration of

RE: Registration ofMit einer ganz unseriösen Masche versuchen organisierte Kriminelle, Ihnen das Geld für “NICHTS” aus der Tasche zu ziehen!

Versendet werden von diesen Betrügern täglich zig tausende Mails an unterschiedliche Domain-Inhaber weltweit! Leider sind auch Kunden von 1awww schon auf diesen Trick hereingefallen, so daß wir immer wieder erneut warnen!

Erfahren Sie hier, wie diese Gangster vorgehen und was Sie tatsächlich für viel Geld verkaufen: VORSICHT vor Mails mit Domain-Renewal / Domain-Notice /RE: Registration of weiterlesen

VORSICHT: Phishing mit BahnCard im Umlauf

Von IPs des Netz-Providers AOL kommen etliche Phishing-Mails von unterschiedlichen IPs mit ca. folgendem Text mit BahnCard – Öffnen Sie die angefügten Anhänge in keinem Fall! Andernfalls müssen Sie mit Viren-Befall und Phishing Ihrer Daten rechnen! Markieren Sie diese Mail als “Spam”, damit auch die Mail-Server lernen, die Mails aus zu sortieren!

Sehr geehrter BahnCard-Kunde,

wir freuen uns, dass Sie sich für die BahnCard entschieden haben.

Die Rechnung 022013136, inkl. Buchungsbestätigung, finden Sie im Anhang.

Zur Darstellung der Rechnung müssen Makros aktiviert werden.

Damit reisen Sie von der ersten Fahrt an immer mit allen Vorteilen, wie
z.B.:

 

§ 25% Rabatt auf den Normalpreis und die Sparangebote des Fernverkehrs sichern.

§ immer mit 100% Ökostrom in den Fernverkehrszügen innerhalb Deutschlands unterwegs.
§ am Start- und Zielbahnhof mit dem integriertem City-Ticket in 120 Städten kostenlos die öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen.
§ wertvolle bahn.bonus-Punkte für exklusive Services und
attraktive Wunschprämien, wie z. B. Freifahrten oder Sachprämien, sammeln.

Der Betrag wird per Lastschrift von Ihrem, in der Rechnung angegebenen,
Konto abgebucht.

Sie haben beim Kauf der BahnCard 25 Ihre E-Mailadresse angegeben. Als Inhaber einer BahnCard 25 erhalten Sie regelmäßig individuelle Angebote, wie z.B. Mitfahrer-Freifahrten sowie Gutscheine für Ihre
nächste Bahnreise und Sie werden über interessante Aktionen informiert.

VORSICHT: Phishing mit BahnCard im Umlauf weiterlesen